Fasten oder Ausleiten – welche Variante passt zu Ihnen?

Entgiftungskur - Fasten oder Ausleiten?

© unverdorben - Fotolia.com

Ob in der Fastenzeit, als Frühjahrskur oder wenn Sie das Bedürfnis nach einer Klärung von Körper und Seele haben – an der Frage „Was ist besser: Fasten oder Ausleiten?“ können sich die Geister scheiden.
Ich möchte Ihnen helfen, für sich die richtige Wahl zu treffen.

Wann ist eine Alternative zum Fasten gefragt?

Persönlich bin ich ein Fan der Ausleitung. Es kann die eigene Verfassung sein, eine bestehende Erkrankung oder die Einnahme von Medikamenten, die an einer strengen Fastenkur hindern.

Insbesondere treffe ich viele Menschen, für die das Fasten zu anstrengend ist. Sie fühlen sich während der gesamten Fastenzeit erschöpft oder unwohl. Manche berichten, dass Sie sich im Nachhinein noch eine Zeit lang nicht voll bei Kräften gefühlt haben.

Sind Sie aktuell in günstiger Verfassung zum Fasten?

Aus Sicht der Chinesischen Medizin / TCM sind mir solche Beschwerden inzwischen erklärlich: Ist das Milz Qi ohnehin schon geschädigt oder das Nieren Yang eher schwach, wird die Fastenkur meist weniger gut vertragen. Die Pulsdiagnose kann hier im Vorfeld eine wertvolle Hilfe sein.

Prüfen Sie sich auch selber: Wie ist es um Ihr Milz Qi und Nieren Yang bestellt? Hinweise im Alltag können u.a. sein: häufiges Frieren, eine Kombination aus Müdigkeit und Antriebslosigkeit, breiiger Stuhlgang, Heißhunger auf Süßes oder mangelnde Klarheit der Gedanken.

Die Ausleitungsverfahren – Entgiftungskur via Leber, Niere, Haut

Bei einer Ausleitungskur richtet sich der Fokus auf die Entgiftungsorgane des Menschen:
Auf Leber, Niere und Haut. Darüber hinaus soll der Lymphfluss unterstützt werden.

Je nachdem, welcher Typ Sie sind und wie ihr Alltag organisiert ist, kommen dafür sowohl homöopathische Tropfen als auch Kräutertees in Frage.

Damit Sie sich während der ganzen Zeit wohl fühlen und die Ausleitungskur mit Leichtigkeit durchhalten, können diese zusätzlich unterstützt werden:
Von Ihrer Seite mit

  • Bewegung
  • Basenbädern

und von meiner Seite mit

  • Akupunktur
  • Massagen
  • Reiki-Behandlungen.

Auch bei einer „echten Fastenkur“ sind diese unterstützenden Maßnahmen hilfreich, um Fastenkrisen zügig zu überwinden. Eine solche Fastenkur ist z. B. möglich als

  • Heilfasten im Sinne einer Null-Diät, bei der Sie nur Wasser und Kräutertees zu sich nehmen
  • Saftfasten wie z. B. nach Buchinger
  • Basenfasten, bei dem Sie regelmäßige kleine Mahlzeiten zu sich nehmen, die den Säure-Basen Haushalt des Stoffwechsels positiv beeinflussen sollen.

Für welche Variante Sie sich auch entscheiden – rufen Sie mich an, wenn Sie Beratung oder Unterstützung wünschen.